Geschichte der ORFG

Die Österreichisch-Russische Freundschaftsgesellschaft (ORFG) wurde Ende der 1990er Jahre ins Leben gerufen. Das damalige Gründungskomitee setzte sich zusammen aus Dr. Susanne Beschaner (Sachbearbeiterin für Außenwirtschaftsbeziehungen mit Russland und den GUS Staaten im BMWFJ), Mag. Viktor Billek (damals Direktor der Volkshochschule Polycollege Stöbergasse, später Generalsekretär der ORFG), Dr. Josef Kirchberger (Geschäftsführer der Theaterservice GmbH), Dr. Wolfgang Knogler (Arzt), Florian Stermann (Geschäftsführender Gesellschafter EMB Vienna GmbH) und Dr. Oskar Wawra (Bereichsleiter für Außenbeziehungen der Stadt Wien). Erster Präsident war Herr Florian Stermann.

Seit Beginn der Tätigkeit des Vereins wurde stets auf eine enge Zusammenarbeit mit der Botschaft der Russischen Föderation Wert gelegt, weshalb bis zum heutigen Tage der jeweilige Botschafter, gegenwärtig S.E. Botschafter Dmitrij Ljubinskij, als Ehrenpräsident in der Gesellschaft mitwirkt. Mit 2002 erfolgte, mit freundlicher Unterstützung der Donau-Finanz GesmbH und Co. KG, der Umzug des Vereins in das Palais Kaiserhaus, dessen Prunkräumlichkeiten seither für Jour-Fixe Veranstaltungen und Empfänge genutzt werden. Bei der außerordentlichen Generalversammlung vom 13.01.2012 kam es zu einer Umstrukturierung der Gesellschaft und zur Wahl eines neuen Präsidiums, welches seither als alleiniges Leitungsorgan des Vereins fungiert.

© Copyright 2015, ORFG - Österreichisch-Russische Freundschaftsgesellschaft.
Alle Rechte vorbehalten. | created by DT TREND